InterMaxGroup

Tipps für eine bessere CTR

Eine Website online stellen, etwas Werbung machen und schon kommt Geld in die Kasse? Das wäre eine schöne Vorstellung, funktioniert aber leider nicht ganz so einfach. Um wirklich und vor allem auch langfristig Geld zu verdienen, muss man schon ein wenig mehr tun. Und vor allem muss man auch wissen, worauf es ankommt und wie man erkennt, wo eine Optimierung notwendig ist. Die Click-through Rate (CTR) ist ein Indikator, den du dafür im Auge behalten solltest.

Die CTR begegnet dir immer wieder, wenn du online Geld verdienen möchtest. Kaufst du Werbung, sagt dir die CTR viel über den Erfolg aus, denn sie gibt dir das Verhältnis zwischen Impressionen und Klicks an. Das sagt dann viel über die Relevanz der Werbung aus. Aber nicht nur in Kampagnen ist die CTR wichtig. Auch auf der Website oder einer Landingpage kannst du beispielsweise die CTR deiner Links tracken und somit erkennen, ob die Besucher auf deine Call-to-Actions reagieren oder eben nicht.

Was eine gute CTR ist, lässt sich allerdings nicht allgemeingültig sagen. Es gibt immer mal wieder Studien, die die durchschnittliche CTR für eine Branche angeben (Dating schneidet dabei immer gut ab), aber es spielen einfach zu viele Faktoren eine Rolle, als das man hier einen festen Wert nennen könnte. Daher gilt: Je höher die CTR, desto besser ist es. Aber was können wir tun, um die CTR zu erhöhen?

  1. Bilder verwenden
    Bilder sind immer ein Eye-Catcher und ziehen somit die Aufmerksamkeit auf sich. Daher ist es nicht nur wichtig, sie einzusetzen, sondern auch immer dafür zu sorgen, dass der User in unmittelbarer Nähe des Bilds auch mit einem Klick weiter kommen kann.
  2. Call-to-Actions anpassen
    CTAs sind wichtig, das wissen wir alle und sie werden hoffentlich auch schon überall strategisch genutzt. Wenn die CTR allerdings nicht überzeugend ist, müssen die Call-to-Actions verbessert werden. Mit A/B-Tests lässt sich da viel erreichen.
  3. Heatmaps verwenden
    Weißt du, wie sich deine Besucher auf deiner Website bewegen und was ihnen am ehesten ins Auge fällt? Mit Heatmaps kannst du das leicht herausfinden und dann dementsprechend die CTAs dort einsetzen, wo sie auch beachtet werden.

Es sind also oft nur kleine Änderungen, die du vornehmen musst, um deine CTR positiv zu beeinflussen. Die lohnen sich also wirklich, denn nur wenn ein Klick erfolgt ist, kann es weiterführend auch zum Lead kommen!

About 

0 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.