InterMaxGroup

Happy birthday WWW

Das World Wide Web hat heute Geburtstag und wird 30 Jahre! Kaum zu glauben, dass es noch so jung ist – ist es doch heute weder aus dem Leben noch aus dem Arbeitsalltag wegzudenken. Wir sind nahezu immer und überall online, nutzen soziale Netzwerke, kommunizieren über E-Mail und Video-Chats und bekommen alle möglichen Informationen auf Knopfdruck direkt auf das Endgerät der Wahl geliefert. Das World Wide Web hat also unser Leben komplett auf den Kopf gestellt und verändert. In vielen Dingen zum Positiven. Einiges ist aber auch mit Sorge zu betrachten.

Schon 20 Jahre vor dem WWW gab es erste Internet-Dienste wie FTP oder auch E-Mail. Doch in der breiten Masse kamen sie nicht an. Erst als Tim Berners-Lee am 12. März 1989 als Cern-Forscher ein Konzept vorstellte, mit denen Texte und Grafiken im Internet mit einem Hypertext-Browser aufgerufen werden konnte und mit dem Inhalte über Hyperlinks miteinander verbunden waren, wurde eine neue Ära eingeleitet. Das WWW eroberte im Handumdrehen die Welt und wird heute mit dem Internet an sich gleichgesetzt. Verantwortlich für den Erfolg war vor allem die Tatsache, dass es sich beim WWW um ein freies Netz handelte – andere wie AOL und Compuserve versuchten gleichzeitig geschlossene Netze zu etablieren und scheiterten damit. Auch das ein Konsortium anstatt eines Unternehmens die Regeln des WWW bestimmte, wurde positiv von den Nutzern aufgenommen.

Plan war es damals, mit dem World Wide Web eine neutrale und offene Plattform zu etablieren, in denen niemand eine Zentralgewalt über Inhalte ausüben kann. Ist dieser Grundgedanke heute, 30 Jahre später, immer noch aktuell? Auf Nutzerseite wünscht man sich das sicherlich, aber Regierungen und Behörden sehen das etwas anders. Selbst Unternehmen sorgen dafür, dass es nicht so dezentralisiert ist, wie es sein sollte. Die Macht von großen Plattformen wie Google, Amazon, Facebook & Co beweisen das tagtäglich aufs Neue. Darüber hinaus wird die Netzneutralität immer wieder bedroht oder von einigen Regierungen schon jetzt komplett abgeschafft. Auch die Informationsfreiheit steht beispielsweise in Europa auf der Kippe und Filter sind in vielen Ländern schon Standard.

So ist der 30. Geburtstag des World Wide Webs nicht unbedingt zu feiern, denn geht es so weiter, wird es schon bald nicht mehr in dieser Form bestehen.

About 

0 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.