InterMaxGroup

Nofollow-Links: Ja oder Nein?

Links sind auch heute noch ein wichtiger Baustein in der Suchmaschinenoptimierung und können maßgeblich zum Erfolg einer Website beitragen – oder auch dafür sorgen, dass das Ranking eben nicht so ausfällt, wie gewünscht. Doch welche Rolle spielen dabei Nofollow-Links? Ist es notwendig, diese Auszeichnung zu nutzen und solltest du vielleicht auch darauf hinarbeiten, diese Links für deine Website zu sammeln? Auf den ersten Blick macht das ja wenig Sinn, doch gerade bei der Suchmaschinenoptimierung ist es immer wieder wichtig, Annahmen zu hinterfragen und zu prüfen.

Sind Links mit dem Attribut „nofollow“ ausgezeichnet, gibt man damit Suchmaschinen das Signal, dass man die Seite nicht explizit empfiehlt und so wurden diese Links sogar lange Zeit gar nicht vom Crawler aufgenommen. Google nimmt diesen Hinweis zwar auch heute noch auf, sieht ihn aber nicht mehr so streng und sieht es auch eher als Empfehlung, wie der Link zu sehen ist. Ab März 2020 kann aber dann dennoch eine Indexierung folgen. Alles in allem ziemlich verwirrend, wenn doch durch diese Handlung das Attribut sozusagen aufgehoben wird.

Im September diesen Jahres hat Google schon angekündigt, dass das Nofollow-Attribut um zwei weitere Attribute ergänzt wird. Mit rel=“sponsored“ sollen kommerzielle Links, also auch Affiliate-Links gekennzeichnet werden. Und mit dem Attribut rel=“ugc“ soll User Generated Content ausgezeichnet werden, also Inhalte, die nicht vom Website-Betreiber stammt. Das kann beispielsweise bei Blog-Kommentaren zum Einsatz kommen, wenn dort Links aufgeführt sind.

Das Nofollow-Attribut bleibt weiterhin bestehen, soll aber nur noch neben den anderen Attributen eingesetzt werden und vor allem dann, wenn die Website, auf die der Link verweist, wirklich nicht empfohlen wird. Zukünftig solle also alle drei Attribute ihre Berechtigung haben. Dabei bleibt aber die Frage: Hat es negative Auswirkungen, wenn Nofollow-Links auf meine Website zielen? Die Antwort darauf ist eigentlich ganz einfach: Nein – es ist sogar positiv, wenn das passiert. Auch wenn bei diesen Links kein Link-Juice mitgegeben wird, bringen sie doch in erster Linie auch Besucher, denn diese schauen nicht danach, ob ein Link auf Follow oder Nofollow gesetzt wird. Darüber hinaus sind Nofollow-Links auch ein wichtiger Bestandteil eines natürlichen Link-Profils. Existieren gerade bei Unternehmen oder kommerziellen Websites keine Nofollow-Links, kann das sogar den Trust negativ beeinflussen.

About 

0 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.