InterMaxGroup

Ganz nah am Kunden dran

Obwohl die User immer seltener bereit sind sich für jede Kleinigkeit eine neue App aufs Smartphone zu laden, setzen immer noch viele auf eben diese, um Interessenten und Kunden besser zu erreichen. Der Grund dafür ist dabei oft viel simpler, als man annimmt. Es geht nämlich um die Push-Benachrichtigungen, die über die Apps möglich sind. Damit erreicht man den Kunden viel besser als auf allen anderen Wegen und macht ihn immer wieder auf die App bzw. das Produkt aufmerksam. Aber nicht nur mit den Apps funktionieren Push-Benachrichtigungen hervorragend. Auch im Web kann man diese Marketing-Methode anwenden und tolle Ergebnisse erzielen.

Warum funktioniert E-Mail Marketing so gut und warum setzen viele auf Messenger in der Kommunikation mit Kunden? Ganz klar: Bei all diesen Kanälen kann die Marketing-Botschaft direkt an den Kunden ausgespielt werden, der zuvor auch noch aktiv sein Interesse bekundet hat, indem er sich für den Newsletter angemeldet oder in die Messenger-Kommunikation eingewilligt hat. Und genau das macht auch das Push-Marketing über den Web-Browser für uns alle interessant und vor allem erfolgreich. Kommt der User auf eine Website, wird ihm über ein kleine Benachrichtigungsfenster angeboten, zukünftig Neuigkeiten direkt angezeigt zu bekommen – egal, wo er gerade ist und was er tut. Er muss also die Seite gar nicht mehr besuchen, um von Neuerungen zu erfahren. Große Portale, vor allem aus dem News-Bereich, setzen schon länger auf diese Art des Marketings und generieren darüber auch viel Traffic. Bei anderen Websites ist das jedoch eher noch selten zu sehen, dabei bietet es auch dort eine Menge Potential!

Der große Vorteil am Push-Marketing ist, dass der User hier wirklich nur einmal auf einen Button klicken muss und dann zukünftig die Werbung erhält – ohne notwendige Bestätigungen, zusätzliche Apps oder Plugins oder ähnliches. Es ist also wirklich ganz einfach und viele Anwender wählen im PopUp ohne groß darüber nachzudenken die Einwilligung zu Push-Nachrichten aus und sind somit schon Abonnenten. Genauso leicht ist für den User dann auch das OptOut. Auch da ist nur ein Klick notwendig. Doch Erfahrungen zeigen, dass die Austragungsrate gering ist, wenn der Marketing-Kanal schlau genutzt wird und Mehrwert bietet. Bei guten Texten sind Klickraten im zweistelligen Bereich die Regel und wenn Rabatte versprochen werden, ist die Response natürlich noch höher.

Es gibt unterschiedliche Anbieter fürs Push-Marketing und viele bieten den Dienst zumindest bis zu einer bestimmten Abonnentenzahl kostenfrei an. Ausführliche Statistiken sind auch meist integriert und somit kann man hier gut testen und schauen, ob dieser Marketing-Kanal auch für die eigenen Websites Vorteile bietet.

About 

0 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.